27.06.2015, 23:00

Romy S. - Einzelkind trifft Markus Fix // support by Dimitrios & Vincenzo

Flyer für: Romy S. - Einzelkind trifft Markus Fix // support by Dimitrios & Vincenzo
Flyer komplett anzeigenFlyer verkleinern
Samstag, 27. Juni 2015
Einzelkind (Cocoon / Frankfurt)
Markus Fix (Cocoon / Frankfurt)
Dimitrios & Vincenzo (Basement / Stuttgart)
Romy S.., Stuttgart, Beginn: 23:00 Uhr

Frankfurt in the House! Mit Einzelkind und Markus Fix schickt uns die Hessen-Metropole gleich zwei seiner besten Acts. Klingt mal wieder nach ´ner Nacht, in der unser Publikum die Hände in die Luft reißen und die Tanzbeinen in alle Himmelsrichtungen ausschlagen wird!

Besonders kreativ sind sie ja nicht, die Autoren von DJ-Biografien. Was da zu lesen ist, ist oft sterbenslangweilig. Immer dasselbe Gelaber. Die Bio von Einzelkind hingegen nimmt dieses Marketing-Geblubber aufs Korn. Und zwar so genial, dass wir Euch den Original-Text nicht vorenthalten wollen. Der geht nämlich so: „Blabla..Kraftwerk..blablabla..Music was his first love.. blabla..Father had a record collection or played in a band..blablablabla..Omen.. blababla..Sven Väth..blabalabl..Detroit..Chicago...blabla...Bar25..blablababl..Berlin.. blablabla..is the best dj in the world... ballabla..first turntable when he was three. bblablabalbla....Clubnight...blablabalbalbalbal.Blabla..fuckinvoodooacidgoatribaljazztechousesync style.. blabla played all over the world from Braunschweig to Bottrop...blabla..Ricardo.. blabla..ibiza..blabla...Luciano gave me heart signal when he played.. blablabla...Robert Johnson.....blablablabl...Panorama bar....blabalbllb blabla..just downloaded Ableton Live Demo Version..Album / Label coming soon.Zzz“
Na, noch Fragen?! Humor hat er jedenfalls, Einzekind Arno. Ganz klar: Er nimmt sich selbst nicht zu ernst. Warum auch viel Blabla. Es geht ja schließlich um die Musik. Und die klingt bei Arno housig, emotional, knackig, eingängig, hypnotisch, oft getragen von verträumten Synthie-Flächen. Ach so, vor allem strotzt Einzelkinds Musik nur so vor Energie! Und die schlägt sich auch auf die Schaffenswut von Arno nieder. Als er 2006 Einzelkind ins Leben rief – damals noch ein Duo – gründete er gleich drei Labels mit: „La Pena“, „Jax“ und „Pressure Traxx“. Nach ihrer ersten Platte „Introduction“ auf „Kindisch“ landeten sie 2007 direkt beim Chef-Elektronik-Label „Get Physical“. Seitdem ist er – mittlerweile solo – auf den bekanntesten und besten Labels der Welt ein gern gesehener Gast, etwa auf „Playhouse“, „Cécille“, „Adult Only“ und „Oslo“. Seit einger Zeit ist er auch Mitglied in Sven Väths „Cocoon“-Imperium.
Ebenso wie Markus Fix. Hätte der sich wahrscheinlich vor 20 Jahren auch nicht träumen lassen. Denn Mitte der Neunziger fand der Gute zum ersten Mal seinen Weg in den legendären Club Omen, wo er Sven Väth, Frank Lorber, Dag und die restliche Frankfurter Truppe erleben durfte. Er war von der Energie so angetan, dass er den Entschluss fasste, selbst DJ zu werden. So um 2000 rum hatte er dann auch schon so einige Gigs, hinzu kam eine Residency im U60311, wo er seinen ganz eigenen Sound Wochenende für Wochenende hegte, pflegte und weiterentwickelte. Und dieser Sound besteht aus den Zutaten Deep House, Techhouse und Minimal Techno. Nom nom nom. Sein Ruf als exzellenter DJ eilte ihm schließlich voraus, und so häuften sich die Gigs in ganz Europa immer mehr. 2007 landete dann auch seine erste Platte in den Regalen der Recordstores. Die erschien aber nicht auf irgendeinem Wald- und Wiesen-Label, sondern auf dem renommierten „Cécille Records“. Spulen wir mal vor ins Jahr 2015 – denn aktuell gehört Markus Fix zweifelsohne zu den gefragtesten Plattendrehern und Produzenten überhaupt. Na, da ist das Einzelkind sicher froh, dass es den Abend mit einem so klasse Typen bestreiten kann! Mehr noch. Denn:
Den Support übernehmen Dimitrios & Vincenzo – die ultimativen Romy-Helden, die zum Romy gehören wie der Fernsehturm zu Stuttgart. Zwei Jungs, die mehr sind als ein DJ-Duo. Sie sind vielmehr ein Versprechen, und zwar für blanke Abfahrt. Denn ihre mitreißenden Techhouse-Sets sind euphorisch, locker und drückend, und bringen jede Tanzfläche in Sekunden zum Überkochen. Wetten?