09.05.2015, 23:00

Romy S. - Katermukke Nacht - Marcus Meinhardt & Britta Arnold

Flyer für: Romy S. - Katermukke Nacht - Marcus Meinhardt & Britta Arnold
Flyer komplett anzeigenFlyer verkleinern
Samstag, 09. Mai 2015
Katermukke Nacht
Marcus Meinhardt (Katermukke / Berlin)
Britta Arnold (Katermukke / Berlin)
Chronos (Qua Vadis / Stuttgart)
E-Punk (Endsation / Stuttgart)
Romy S., Stuttgart, Beginn: 23:00 Uhr

Rrrrrrrr. Rrrrrr! Ups, waren das wir gerade? Na gut, aber wir haben auch allen Grund zum Schnurren: Schließlich kommen Marcus Meinhardt und Britta Arnold aus dem Berliner Kater Holzig-Kosmos wieder mal zu uns! Die Beiden gehören zum schwer angesagten, angeschlossenen Label „Katermukke“, das mit seinen Tracks das typische Großstadt-Flair gleich mit transportiert.

Klarer Fall von Pflichtdate für alle Großstadt-Katzen und -Kater, die gerne authentisch im Berlin-Style feiern möchten: Marcus Meinhardt und Britta Arnold sind am Start, zwei der Aushängeschilder des Labels „Katermukke“ schlechthin. Dieses Label transportiert seit 2011 nicht nur das Lebens- und Partygefühl Berlins, sondern liefert auch noch den dazugehörigen Soundtrack. Egal ob verschroben, verträumt oder exzessiv: „Katermukke“ bringt alle Geschmäcker zum Schnurren. Mittlerweile sind über 75 EPs veröffentlicht worden, darunter von Künstlern wie Dirty Doering, Marcus Kavka, Niconé, Re.you und Housemeister.
Nun wird also die Romy für eine Nacht lang wieder zur Berliner Party-Außenstelle. Und damit das so gut wie möglich wird, sind mit Marcus Meinhardt und Britta Arnold die beiden Super-Cats vor Ort!
Elektronik-Fachmann Marcus Meinhardt ist so einer von der Sorte die anpacken, anstatt zuzusehen. Seine erste Platte erschien 2006, ein Jahr später gründete er mit seinen Kumpanen Marco Resmann und Hawks Grunert das Label „Upon.You“ - ein Label, das für sich bereits ´ne echt dicke Nummer ist. Gibt ja auch genügend „Upon.You“-Labelnächte in ganz Deutschland! 2012 gab er auf „KaterMukke“ sein Debüt – mit der passend zum Label benannten „Sheba“-EP. Mjammi. Als Resident im Watergate und als Veranstalter der Partyreihe „Home Sweet Home“ hat er die Berliner Szene mitgeformt. Dabei begann alles – wie ja oft – ganz klein: Als junger DJ heuerte er beim angesagten ostdeutschen Club Muna an. Einige Gigs und durchfeierte Wochenenden später kamen dem Muna-Team und ihm die Idee für ein Festival – und dieses Festival ist kein Geringeres als „Sonne Mond Sterne“, mittlerweile eines der größten und beliebtesten Elektronik-Happenings in Europa! Für ihn natürlich alles kein Grund, ne ruhige Kugel zu schieben, im Gegenteil: Mit „Heinz Music“ rief er noch schnell ein weiteres Label-Baby ins Leben, das für zukunftsweisende Club-Tracks steht. Zuletzt lieferte er mit der „Hammahalle“ auf „Voltage Musique“ eine reduziert-funky Techhouse-Schmuckstück.
Ihm zur Seite steht in dieser Nacht seine Label-Kollegin Britta Arnold. Als sie im Teenager-Alter war, wurde Berlin gerade von der großen Techno-Welle erfasst. Britta nahm´s sportlich, und tauchte Mitte der Neunziger in die quirlige Szene ein. 2006 veröffentlichte sie ihren ersten Track, eine Gemeinschaftsproduktion mit Matt John, kurz darauf gab sie ihr Live Act-Debüt in der legendären Bar 25. Da sie und die Club-Crew menschlich und musikalisch auf einer Wellenlänge lagen, übernahm sie kurzerhand das Management des hauseigenen Labels – und machte es mit ihrem Gespür für frische Tunes schnell zu einem der erfolgreichsten deutschen Elektronik-Labels. Während dieser Zeit reifte so auch ihr eigener Sound heran, und so trat sie dann ab 2009 auch als DJ in Erscheinung. 2010 erschien ihre erste, eigene EP auf „Bar 25“ namens „Loud“, zwei Jahre später legte sie mit der „Chicken Curry“-EP nach. Bleibt uns nur zu sagen: ...und ab geht’s !